navigation
AgroNews

AgroNews

News der Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft, ein Service vom Landwirtschaftlichen Informationsdienst LID.
18. Dezember 2018
ASP: China tötete bisher 630'000 Tiere
(lid.ch) – Wegen der Afrikanischen Schweinepest (ASP) sind in China seit August 630'000 Schweine vorsorglich getötet worden.

Gemäss der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua sei die Situation nun unter Kontrolle, wie aiz.info berichtet. Im August war die ASP in China ausgebrochen. An 38 Orten haben laut der Agentur die Quarantäne-Massnahmen bereits aufgehoben werden können.

Die Aussagen Chinas werden jedoch bezweifelt. So forderte die Regierung Taiwans mehr Transparenz und Aufklärung. Die Seuche sei nicht unter Kontrolle, so ein taiwanesischer Minister. Taiwan sieht die eigene Produktion aufgrund der Einschleppungsgefahr aus China in Gefahr.

China produziert fast die Hälfte des weltweiten Schweinefleischs. Zudem ist das Land grösster Importeur.

powered by anthrazit